Wie sähe der Himmel aus, wenn man kosmische Strahlen sehen könnte

Gleamoscope macht hochenergetische Teilchenstrahlung von fernen Galaxien sichtbar

gleam_still_2_small-1024x825

Wie würde der Himmel aussehen, wenn wir mehr als das von uns sichtbare Spektrum sehen könnten? Genauer gesagt, wenn wir die kosmische Strahlung (Energiewolken, Neutronensterne oder Röntgenstrahlen von schwarzen Löchern) sehen könnten?

Die Astronomen des Internationalen Zentrums für Strahlenforschung im australischen Perth haben auf diese Frage eine Antwort gefunden.

Strahlenteleskop Gleamoscope zeigt kosmische Strahlung

Sie haben das sogenannte Gleamoscope entwickelt, welches die hochenergetische Teilchenstrahlung von fernen Galaxien sichtbar machen kann. Die hochauflösenden Aufnahmen von insgesamt über 300.000 Galaxien sind eine echte Offenbarung und zeigen das ferne Universum in verschiedenen Wellenlängen vom Röntgenbereich bis zu den längsten Radiowellenlängen.

Sie können die Wellenlänge im Gleamoscope ganz einfach ändern, indem Sie im Fenster oben rechts den Balken auf und ab bewegen. Benutzen Sie Ihre Maus, um den Weltraum zu erforschen.

Gegenüber dem Sydney Morning Herald, sagte die Forscherin Natasha Hurley-Walker, jeder Bildpunkt in diesem Bild ist eine Galaxie mit Milliarden von Sterne, die um ein Plasmastrahlen spuckendes Schwarzes Loch kreisen.

Quelle: Focus.de

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Facebook0Email this to someone

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *