WG-Zimmer gegen Sex – Ein unmoralisches Angebot als Fake

2 Münchner Jung-Manager boten WG-Zimmer gegen 4x/Woche Sex

Apartment für Sex vermieten

Eine 20-jährige Studentin bot im Namen von 2 Burschen auf einer Wohnungsplattform ein WG-Zimmer in ihrer 4-Zimmer-Wohnung im begehrten Münchner Stadtteil Schwabing an. Der Preis: 125 Euro und viermal die Woche Sex.

Sie wollte damit „ein Statement zum beschissenen Münchner Wohnungsmarkt“ abgeben. Laut Aussage der Auftraggeberin im Artikel in der Abendzeitung München vom 17.1.2013 hätten sich auf die Einschaltung ca. 20 Frauen gemeldet.

FunDorado

Nach einem längeren E-Mail-Verkehr mit der Abendzeitung München gab die Studentin zu, dass sie sehr verärgert sei über das Versagen der Politik auf dem Münchner Wohnungsmarkt und deshalb zu diesem etwas sehr drastischen Mittel gegriffen habe.

Die Anzeige wurde von den Betreibern des Portals „immobilienscout24.de“ innerhalb kürzester Zeit entfernt, da das Angebot sittenwidrig sei und deshalb einen klaren Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Webseite darstelle. „Wir haben das Objekt selbstverständlich umgehend gelöscht.“ hat eine Sprecherin des Portals festgestellt.

So sah die Original-Wohnungsanzeige aus:

Die Anzeige begann relativ harmlos mit der Beschreibung des luxuriösen Zimmers. Aber dann..

Anzeige Teil 1:

Wohnung gegen Sex - Teil 1

ab18.de

Aber dann folgte dieser Text…..

Anzeige Teil 2:

Wohnung gegen Sex - Teil 2

Quelle: Abendzeitung München

FunDorado

Tweet about this on TwitterShare on Google+1Share on Facebook0Email this to someone

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *