Vagina Monologe: Wie verschieden stöhnen Frauen beim Orgasmus?

Wie die Frauen beim Orgasmus verschieden stöhnen

Ich möchte Ihnen hier einen kurzen Ausschnitt der Vagina-Monologe mit dem Titel *Die Frau, die es liebte, Vaginas glücklich zu machen (The woman who loved to make Vaginas happy)* vorstellen.

FunDorado

Wie die Frauen beim Orgasmus stöhnen

Die Dominatrix, dargestellt von Nee Kirschmann, demonstriert in der nachfolgenden Aufführung die verschiedenen und einzigartigen Formen des Orgasmus und wie die Frauen dabei stöhnen. Zu sehen sind ein klitoraler und ein vaginaler Orgasmus, ein *College-Höhepunkt*, ein witziger *Jüdischer Orgasmus* und als Abschluß ein flüchtiger und schwer zu fassender Dreifach-Orgasmus.

Vagina-Monologe ist ein Theaterstück, welches auf dem gleichnamigen Buch der New Yorker Theaterautorin Eve Ensler basiert. Ende 1996 wurde das Stück erstmals in einem Off-Broadway-Theater gezeigt.

FunDorado
xxxxxxxxx
Das Stück erfreut sich wachsender Beliebtheit und mittlerweile haben bereits viele prominente Frauen in verschiedenen Aufführungen mitgewirkt (Whoopi Goldberg, Alanis Morissette, Glenn Close, Melanie Griffith, Winona Ryder oder Calista Flockhart).

Auch in Deutschland fand das Stück Zuschauer. Es waren auch einige prominente Frauen Teil einer Inszenierung der Vagina-Monologe in Berlin: Hannelore Elsner, Katja Riemann, Ulrike Folkerts, Esther Schweins, Iris Berben oder Sonja Kirchberger. Regie führte die Schauspielerin Adriana Altaras.

Weitere Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/Vagina-Monologe

FunDorado

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Facebook0Email this to someone

Gedanken zu “Vagina Monologe: Wie verschieden stöhnen Frauen beim Orgasmus?

  1. Carmen

    Hallo,ich war gestern in dem Stück und bin nach ca.20min. rausgegangen,weil ich es so unglaublich schlecht fand …ich habe schon lange nicht mehr solchen Müll gehört .Schon am Anfang die ganzen verschiedenen Bezeichnungen für “vaginas“ die genannt werden ,fand ich weder lustig noch interessiert es mich im geringsten .Dann später die Aussage einer Dame ,ihr Mann wolle das Sie untenrum rasiert ist und sie komme sich aber dann “nackt “vor,“wie ein kleines Mädchen “und sie hat dann das Bedürfnis mit einer ganz hohen piepsstimme zu sprechen …oh,Gott dachte ich jetzt kommt dieser dämliche Quatsch ..von wegen “steht mein Mann vielleicht auf kleine Mädchen??Vorpupertät?ich bin immer rasiert und finde es weder ästhetisch noch hygienischen wenn ein Busch zwischen den Beinen wächst…und nicht nur bei Frauen auch bei Männern ist es angenehmer ….bin ich jetzt ein Mann weil ich darauf stehe oder pädophil????manche Frauen haben noch nie ihre Vagina gesehen!haben noch nie einen Orgasmus gehabt !!schön,was habe ich damit zu tun ,mich betrifft es nicht….anscheinend sind manche Frauen so verklemmt ,traurig sowas ….etc.etc.ich dachte nur kurz bevor ich den Saal verlasse,wenn ich mir dieses Stück noch länger antue ,habe ich die nächste Zeit garantiert keine Lust mehr auf Sex…danke für die Aufmerksamkeit !

  2. Sebastiano

    Liebe Carmen
    Ich vermute, dass Du einiges jünger bist als ich mit heute 45 Jahren. Denn damals, als ich 20 war, da waren meine Kollegen und Kolleginnen auf keinen Fall rasiert. Alle hatten sie Schamhaar. Und wenn ich damals meiner Freundin gesagt habe, wie wäre es, wenn Du Dir Dein Schamhaar ein kleines bischen zurück schneiden würdest, dann gab das ein Aufschrei. Erst in den vergangenen Jahren hat sich das entwickelt, dass sich die Frauen rasieren. Heute ist es unter den jugentlichen selbst verständlich und keiner kann sich mehr vorstellen, dass es anders mal selbst verständlich war.
    Es war auch nicht immer so, dass man Liebe nur zu zweit gemacht hat und es etwas persönliches war. Vor sehr vielen Jahren war Sex quasi zum Nachtessen dazu gehörig. Eine Orgie war das normalste der Welt. Stell Dir vor, ich würde Dich einladen zum Essen und im Speisesaal würde Lüstern darauf los gefickt. Das würdest Du heute vermutlich missbilligen. Es gab aber eine Zeit, in der das vollkommen normal war.
    Auch dass die Frauen Unterwäsche tragen war nicht immer so. Es ist nicht lange zurück, dass keine Frau ein Slip getragen hatte. Alle waren sie unter ihren Röcken nackt.
    Die Zeit verändert unsere Gesellschaft. Nur leider merkt unsere Gesellschaft diese Veränderung nicht in allen Punkten. Oft glauben wir, dass genau das was wir im Moment machen, das einzig richtige wäre. Oft fehlt die Tolleranz zu anderem.
    Was würdest Du sagen, wenn 8 jährige Kinder zum Frühstück Wein trinken würden? Das war zu beginn des vorherigen Jahrhundert so. Damals war der Wein aber wesentlich weniger stark mit Alkohol versehen als heute. Dann ist eine Weinkrankheit über Europa gefallen und hat fast alle Reben zerstört. Erst vor dem 1. Krieg wurden aus den USA wieder Reben importiert welche wesentlich stärkeren Wein produziert hatten… Tja, wie sich die Welt verändert…

    Ich persönlich finde es im Übrigen auch sehr viel erregender wenn eine Frau vollkommen rasiert ist, damit ich ihre Schamlippen sehen, streicheln und liebkosen kann. Aber noch nie hat eine Frau mir gegenüber gewünscht, dass ich mich rasieren würde…

    Sei herzlichst gegrüsst
    Sebastiano

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *