Längste Glas-Hängebrücke der Welt erfordert Mut und Überwindung

300 m lange Glasbrücke im Shiniuzhai Geopark in China eröffnet

01

Die Hersteller der derzeit längsten Glasbrücke versichern, dass der transparente Boden nicht zersplittern kann. Das verwendete Material sei nämlich 25 Mal stärker als Fensterglas. Nichtsdestotrotz muss man wohl starke Nerven und eine große Portion Mut haben, um die fantastische, 300 m lange Brücke im Shiniuzhai Geopark in der chinesischen Provinz Hunan zu überqueren.

300 m lange Glasbrücke mit 180 m tiefem Abgrund

Die Sehenswürdigkeit wirkt ja – da der Boden komplett aus Glas ist – als hätte sie überhaupt keinen Boden. Nach der Eröffnung der Fußgängerbrücke vor wenigen Wochen entstanden Fotos von verschreckten und angsterfüllten Besuchern.

Kleine Bildergalerie ansehen!

Einige hangelten sich unsicher am Geländer entlang, andere krochen auf den Knien vorwärts. Durch das leichte Hin- und Herschwanken der Hängebrücke erhöht sich der Adrenalinschub noch zusätzlich. Wer über die Brücke will, muss spezielle Stoffpantoffel überziehen, damit das Glas nicht zerkratzt wird.

Wer sich über die gläserne Hängebrücke traut, wird mit einem atemberaubenden Blick über das Tal belohnt. Ursprünglich war an der gleichen Stelle in Zentralchina eine Holzbrücke, ab 2014 wurden erste Abschnitte verglast und jetzt ist die gesamte Brücke durchsichtig.

Sind Sie mutig genug für diese Glasbrücke?

Obwohl das verwendete Glas 25 Mal stärker ist als herkömmliches Fensterglas, trauen sich aber bis jetzt nur wenige Touristen auf die Brücke. Deshalb wird das Bauwerk inoffiziell bereits „Heldenbrücke“ genannt.

Ende September eröffnete die schwindelerregende Brücke. Und offensichtlich müssen sich die Besucher erst an die scheinbar frei schwebende Konstruktion. Viele wagten sich nur widerwillig auf die Brücke und krallten sich an allem fest, was sie zu fassen bekamen. Kein Wunder bei diesem Ausblick!

Quelle: Sat1.at

Tweet about this on TwitterShare on Google+7Share on Facebook0Email this to someone

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *