Handy am Steuer kommt im Ausland sehr teuer

Beim Telefonieren am Steuer riskieren Sie im Ausland hohe Strafen

01 - Handy am Steuer kommt im Ausland sehr teuer

Wenn Sie beim Autofahren Ihr Smartphone in die Hand nehmen, riskieren Sie in vielen europäischen Urlaubsländern teilweise sehr hohe Bußgelder bzw. Geldstrafen. In der nachfolgenden Grafik sehen die Strafen in ausgesuchten Staaten.

Demnach ist der Griff zum Handy in Holland am teuersten. Dort müssen Sie 230 Euro zahlen, wenn Sie von der Polizei erwischt werden. Sehr teuer ist es mit Geldbußen ab 200 Euro auch in den Urlaubsländern Spanien und Dänemark.

Im Deutschland kommen Sie dagegen viel günstiger weg: 60 Euro beträgt dort das reguläre Bußgeld für die Handynutzung am Steuer, plus 1 Punkt in der Flensburger Kartei.

Bei uns in Österreich und in Polen werden vergleichsweise mit Strafen ab 50 Euro die geringsten Beträge verlangt. Richtig teuer wird es jedoch überall, wenn Sie durch den Griff zum Telefon einen Unfall verursachen.

Telefonieren am Steuer – Pressegrafik

Die aktuelle Erhebung wurde vom deutschen Hightech-Verband BITKOM durchgeführt und im Artikel Handy am Steuer ist im Urlaub oft besonders teuer am 23. Juni 2015 in Berlin veröffentlicht.

BITKOM-Pressegrafik
Grafikquelle: BITKOM-Pressegrafik: Telefonieren am Steuer 23.06.2015

Quelle: Krone.at

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Facebook0Email this to someone

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *