Displayauflösungen von Mobiltelefonen im Wandel der Zeit

Von „Geht gerade so“ bis „Echt scharf“ zwischen 1998 und 2016

Screen

Die Pixeldichte von Mobiltelefonen und Smartphones ist binnen weniger Jahre extrem gestiegen. Immer größere Displays führten zwangsweise zu immer höheren Auflösungen. Die rasante Entwicklung wird von der Webseite GoCompare mittels einer interaktiven Infografik optisch sehr anschaulich aufbereitet.

Als Startpunkt wird das Nokia 5110 aus dem Jahre 1998 genommen und endet beim aktuellen iPphone 6 Plus von Apple.

„Wie viele alte Nokia-Displays passen in das iPhone?“

Dieser Frage geht GoCompare in seiner interaktiven Infografik „The Evolution of Resolution“ („Die Evolution der Auflösung“) nach. Die Antwort wird Sie überraschen: denn es sind weit mehr, als Sie vermutlich denken.

01 – 1998
1998
1998: Das Display des Nokia 5110 löst mit 84 x 48 Pixeln auf und bietet damit Platz für 90 Zeichen.

02 – 2004
2004
2004: Das Display des Motorola Razr V3 löst bereits neun Mal höher auf als jenes des Nokia 5110.

03 – 2006
2006
Bereits 15 Mal mehr Pixel als beim Nokia bietet nur zwei Jahre später der Blackberry Pearl 8100.

04 – 2007
2007
Mit seinen 320 x 480 Pixeln entspricht das Display des ersten iPhones schon 38 Nokia-Screens.

05 – 2011
2011
Das Samsung Galaxy S2 entspricht mit seiner Auflösung von 480 x 800 Pixeln 95 Nokia-Displays.

06 – 2013
2013
Das HD-Display des ersten Moto X bietet eine 228 Mal höhere Auflösung als das Nokia-Display.

07 – 2015
2015
Das Full-HD-Display des iPhone 6 Plus hat 514 Mal mehr Pixel als das Nokia 5110.

08 – 2015/2016
k4
Nicht in der Infografik: Der 4K-Screen des Xperia Z5 Premium löst 2057 Mal höher auf als beim Nokia.

Quelle: Krone.at

Tweet about this on TwitterShare on Google+2Share on Facebook0Email this to someone

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *