Der gefährlichste Klettersteig der Welt am Berg Huashan in China

Extrem gefährlicher Weg zum Teehaus am Gipfel des Huashan

Wollen Sie etwas Ausgefallenes und sehr Gefährliches erleben? Sind Sie schwindelfrei und lieben das Risiko?

Wenn ja, dann ist der Wanderweg zum Teehaus auf dem Gipfel des Huashan (2.160 m Seehhöhe) genau das Richtige für Sie. Der Berg befindet sich rund 120 km östlich von Xi`an in der Provins Shaanxi in China. Das Teehaus liegt auf 2.101 m Höhe und hat eine atemberaubende Aussicht. Der Weg zum Teehaus hat es allerdings in sich – und das ist noch eine große Übertreibung!

Gefährlichster Wanderweg der Welt

Einleitend muss gesagt werden, dass es auch einen weniger gefährlichen Weg auf den Gipfel und zum Teehaus gibt. Ich möchte Ihnen aber den spektakulären Steg vorstellen und diesen mit einigen tollen Bilder belegen.

Sie benötigen dafür keine Kletterkenntnisse, aber ganz sicher eine gehörige Portion Mut. Denn in einigen Streckenabschnitten führt der Weg nur auf schlichten Holzplanken in schwindelerregender Höhe direkt am glatten Fels entlang. Gesichert ist man nur durch eine in den Fels geschlagene Kette, an der man sich festhalten kann.

Wehe man rutsch aus oder der nächste Schritt sitzt nicht – dann stürzt der Wanderer unweigerlich in die Tiefe. Die Gefahr klettert bei diesem extrem gefährlichen Steig immer mit. Hin und wieder kommt es auf den schmalen Wegen auch zu Gegenverkehr, was bei dieser Tour sehr schnellt zu einer Hängepartie führen kann.

Warum sollte man sich das Ganze antun? Weil man die Gefahr sucht und einen extremen Thrill erleben will und natürlich auch wegen der grandiosen Landschaft.

9 grandiose und tolle Bilder des gefährliches Wanderweges

Grafik 1

Grafik 2

Grafik 3

Grafik 4

Grafik 5

Grafik 6

Grafik 7

Grafik 8

Grafik 9

Quellen: Viralnova.com | Upqu.net

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Facebook0Email this to someone

Ein Gedanke zu “Der gefährlichste Klettersteig der Welt am Berg Huashan in China

  1. Pingback: Eine Tasse Tee am gefährlichsten Wanderweg der Welt — Reisedepeschen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *