Kategorien-Archive: Spenderniere

Meine Spenderniere arbeitet auch nach fast 10 Jahren sehr ordentlich

Nierenwerte vom 17. November 2015 – Alles in Ordnung!

Am 16. November 2015 war ich zur routinemäßigen Kontroll-Untersuchung meiner Spenderniere beim Internisten, Herrn Dr. Puck, in Klagenfurt.

Bei der Befundbesprechung am 17. November 2015 habe ich erfahren, dass sich der Kreatinin-Wert leider wieder ein wenig verschlechtert hat und nun bei 1,35 mg/dl liegt. Das ist kein schlechter Wert, aber er liegt doch wieder um Einiges über dem Idealwert von 0.6 – 1.1 mg/dl. Sorgen machen muss ich mich deswegen aber ganz sicher nicht.

Blutdruck spinnt in letzter Zeit

Was mir mehr Sorgen macht, sind die großen Schwankungen beim Blutdruck in den letzten 2-3 Monaten. Dr. Puck hat es schon 2 Mal mit Medikamenten-Umstellung versucht. Das Ergebnis war aber stets gleicht: Der Druck ist einfach im Durchschnitt viel zu hoch. Deshalb wurde die Medikation wieder umgestellt, um den Blutdruck entscheidend zu senken.

Sirolimus: Abstoßungswert etwas zu hoch

Der Sirolimus- oder Abstoßungswert war diesmal fast doppelt so hoch wie bei der letzten Untersuchung. Deshalb muss ich die Einnahme des Medikamentes Rapamune von 1,2mg/Tag auf 1,0mg/Tag reduzieren. Danach wird sich der Wert hoffentlich wieder einpendeln.

In 2 Wochen muss ich zur nächsten Kontrolle, damit der Arzt die etwas aus der Balance geratenen Werte überprüfen kann. Ich berichte dann natürlich wieder ausführlich darüber.

Weiterlesen

Meine Spenderniere ist leider nicht mehr ganz in Ordnung

Nierenwerte vom 23. September 2015 – Verschlechterung

Am 21. September 2015 war ich zu einer – nicht eingeplanten – Kontroll-Untersuchung meiner Spenderniere bei meinem Internisten, Herrn Dr. Puck, in Klagenfurt.

Bei der Befundbesprechung am heutigen Tag (23. September 2015) habe ich erfahren, dass sich der Kreatinin-Wert leider wieder ein wenig verschlechtert hat und nun bei 1,4 mg/dl liegt. Das ist zwar noch kein Wert, welcher besorgniserregend und schädlich für mein Spenderorgan ist, aber er ist der schlechteste Wert seit meiner Transplantation im Juni 2006.

Zusätzlich hatte ich in den letzten Wochen immer wieder Probleme mit dem Blutdruck, welcher nach den letzten Messungen viel zu hoch ist und im Schnitt bei 160/100 liegt. Deshalb hat mein Internist eine Medikamentenumstellung vorgenommen.

Ich muss in 3 Wochen zur nächsten Kontrolle nach Klagenfurt, weil der Kreatinin-Wert wieder kontrolliert werden muss. Ich hoffe, dass meine Spenderniere noch lange lange hält, aber auf der anderen Seite mache ich mir schön langsam ernste Sorge um mein lebenswichtiges Spenderorgan.

Weiterlesen

Meine Spenderniere in Ordnung: Kontrolle am 25. August 2015

Nieren-, Abstoßungs- und Blutwerte vom 25. August 2015

Am 25. August 2015 musste ich wieder zur turnusmäßigen Kontroll-Untersuchung meiner Spenderniere bei meinem Internisten, Herrn Dr. Puck, in Klagenfurt.

Bei der Befundbesprechung am gestrigen Tag (26. August 2015) habe ich erfahren, dass alle wichtigen Werte in Ordnung sind und mein Spenderniere auch nach mehr als 9 ½ Jahren weiterhin zur vollsten Zufriedenheit meines Arztes arbeitet.

Der Kreatinin-Wert ist im Vergleich zu den letzten Untersuchungen zwar etwas gestiegen und beträgt jetzt 1,37 mg/dl, weshalb ich in 4 Wochen zur nächsten Zwischenuntersuchung gehen muss. Es ist aber keinesfalls besorgniserregend – ich muss mir absolut keine Sorgen machen!

Weiterlesen

Heute vor 9 Jahren am 4. Juni 2006 bekam ich meine Spenderniere!

9-Jahres-Jubiläum für meine Spenderniere

Meine Krankenschwester bei der Dialyse

Genau heute vor 9 Jahren, am 4. Juni 2006, erhielt ich am AKH (Allgemeinen Krankenhaus) in Wien meine Spenderniere. Ich bin sehr glücklich meinen Lesern mitteilen zu können, dass das Spenderorgan bisher ohne irgendwelche gröberen Probleme funktioniert und mir eine ganz besondere Lebensqualität schenkt.

Ich muss zwar jeden Tag 7 verschiedene Tabletten einnehmen, damit mein Körper die Spenderniere nicht abstößt – und das führt unweigerlich zu teilweise starken Nebenwirkungen. Ich bin sehr oft extrem müde, habe stark angeschwollene Beine und zeitweise heftigen Juckreiz am ganzen Körper.

Doch die Nebenwirkungen sind nur ein kleiner Nachteil im Vergleich zu meinem Leben vor der lebensrettenden Operation. Denn vorher musste ich 3-mal wöchentlich für je 4 Stunden zur Blutwäsche (Dialyse) und hatte dabei oft schreckliche Schmerzen und große Blutdruckschwankungen.

Weiterlesen