Blogparade: Mein erstes Zeugnis in der Volksschule

Mein erstes Zeugnis in der Volksschule – Blogparade

Volksschul-Zeugnis 1970 - VS Globasnitz

Auf der Webseite von Ein Ostwestfale im Rheinland habe ich – passend zum Schulschluss – eine Blogparade zu dem Thema „Mein erstes Zeugnis in der Grundschule“ gefunden.
Ich finde die Themenstellung für eine Blogparade wirklich super und so habe ich in meinen über 40 Jahre alten Unterlagen nach meinem allerersten Zeugnis gekramt. Ich hatte schon seit mindestens 20 Jahren keinen Blick mehr auf meine Volksschulzeugnisse geworfen.

Wichtige Mitteilung

Da ich aus Österreich komme, muss ich den Lesern mitteilen, dass bei uns statt Grundschule der Begriff Volksschule verwendet wird.

Außerdem ist die Notengebung eine etwas andere:

Wir haben nur 5 Noten, wobei die 1 die beste und die 5 die schlechteste Note ist. In Worten lauten die Bezeichnungen wie folgt:

Sehr Gut (=1)
Gut (=2)
Befriedigend (=3)
Genügend (=4)
Nicht Genügend (=5)

Hier mein Originalzeugnis aus der 1. Klasse (1969/1970)

Volksschul-Zeugnis 1970

[Orignalzeugnis sehen – Grafik anklicken – Öffnet in neuem Fenster!]

Offensichtlicher Fehler im Originalzeugnis:

Ich habe die erste Klasse der Volksschule in Globasnitz vom September 1969 bis Juli 1970 besucht. Den Fehler mit dem Datum (ist an dieser Schule seit 9.9.1968 !!) hatte ich bis zum heutigen Tage nicht bemerkt.

Volksschul-Zeugnis 1970-Teil 2

Meine Klassenlehrerin Elfriede Zankl hat sich dabei im Datum um genau ein Jahr geirrt – und niemand hat den Fehler bis heute gesehen. Wenn ich nicht an dieser Blogparade teilgenommen hätte, wäre auf mir die falsche Datumszeile nie mehr aufgefallen.

Die Noten in meinem allerersten Zeugnis:

Volksschul-Zeugnis 1970-Teil 3

Mir war gar nicht mehr bewusst, welche Gegenstände wir in der 1. Schulstufe damals so hatten. Im Jahreszeugnis hatte ich von 10 Gegenständen 8 x Sehr Gut, 1 x Gut und 1 x Befriedigend.

Die Note 3 hatte ich im Gegenstand „SCHREIBEN“. Die schlechte Benotung genau in diesem Fach zog sich dann durch meine ganze Volksschul- und auch noch Gymnasiumzeit. Meine Schrift war aber auch wirklich nicht die schönste – oft konnte ich meine eigenen schriftlichen Arbeiten kaum mehr entziffern.

Fazit

In der Zwischenzeit liegt meine Matura (in Deutschland: Reifeprüfung) auch schon 31 Jahre zurück! Durch die Blogparade „Mein erstes Zeugnis in der Grundschule“ von Marc bin ich auf einen Schlag wieder in die wunderschöne und echt tolle Volksschul-Zeit zurückversetzt worden.

Ich erinnere mich wieder an die vielen Streiche, die wir Jungs ausgeheckt haben oder an die täglichen Fußmärsche (2 km von und zur Schule). Es war einfach herrlich! Wir hatten eine wunderbare Zeit und ein Gefühl von Freiheit und Schwerelosigkeit durchflutet mich, wenn ich an meine Schulzeit zurückdenke!

Danke Marc, dass ich wieder mal an meine phantastische Kindheit zurückdenken durfte!

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Facebook0Email this to someone

Gedanken zu “Blogparade: Mein erstes Zeugnis in der Volksschule

  1. entegut

    ein dreier ins chreiben. 😀 ich glaube, einen dreier im laufe meiner volksschulkarriere in religion gehabt zu haben.

    wieso ist die seite so vollgestopft mit werbung? schade! verschandelt die seite und inhalte.

    1. sura1 Autor

      Habe die Werbung seit 1 Jahr geschaltet und durchschnittlich 3500 bis 4000 Seitenaufrufe pro Tag!
      Du bist der erste, der sich wegen der Werbebanner aufregt.
      lg Franz

    2. Marc

      Ich habe schon Seiten gesehen, die wirklich voller Werbung sind – hier passt es.

      Außerdem entscheidet der Blogger doch, was er schaltet an Werbung….

    3. sura1 Autor

      Hi Marc!

      Freut mich, dass ich auch eine positive Stimme zum Thema Werbung vernehmen darf. Auch ich glaube, dass es nicht zuviel Werbung ist.
      lg Franz

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *