20 Mythen und Fakten über das „Liebeszentrum“ der Frau

20 Mythen und Wahrheiten über die Vagina

FunDorado
xxxxxxxxx

Mythen und Fakten über die Vagina

Die Männer finden eigentlich nichts dabei, über ihr „Bestes Stück“ zu reden und dem Penis liebevolle und manchmal auch recht eindeutige Kosenamen zu geben. Bei den Frauen ist es häufig nicht so – die Vagina gilt sehr oft sogar als Tabu-Thema.

Es gibt zwar die unterschiedlichsten Namen für die weiblichen Geschlechtsorgane – von Liebesnest und Muschi über Feuchtgebiet und Glücksspirale bis zu kreativeren Variationen wie Venusfliegenfalle und Honigtöpfchen.

Dennoch ist der Umgang mit der Vagina alles andere als königlich. Das traurige Ergebnis: Neun von zehn Frauen schämen sich lt. seriösen Umfragen für ihre Vagina, ein Viertel der Damen hat sich z.B. „da unten“ noch nie im Spiegel betrachtet.

Die belgische Sexualtherapeutin Goedele Liekens spricht dieses Problem in ihrem Werk „Das Vagina-Buch“ ganz offen an.

Darin beschäftigt sich die Autorin neben den Kosenamen für die Vagina auch mit vielen anderen Facetten des weiblichsten aller Körperteile – vom legendären G-Punkt über Intimschmuck bis hin zu medizinischen Problemen. Heraus kamen interessante Fakten und gleichzeitig eine Hommage an das „Liebes-Zentrum“ der Frau.

20 Wahrheiten und Mythen über das

20 Wahrheiten und Mythen um die Vagina von Goedele Liekens:

1.
Die Bezeichnung „Muschi“ ist in vielen Ländern ein alter Kosename für die Vagina, denn Katzen wurden schon im alten Ägypten immer mit weiblicher Sexualität assoziiert.

2.
Eine von drei Frauen ist überzeugt, dass ein Tampon irgendwo in ihrer Vagina verloren gehen kann… Aha, und der wandert dann für den Rest ihres Lebens durch ihren Körper, oder was? Spaß beiseite: Es ist anatomisch unmöglich, dass er spurlos verschwindet.

3.
Die Vagina ist ein selbstreinigendes Ökosystem, sie braucht keine desinfizierenden Seifen. Auch Tampons mit Blumenduft sind überflüssig – eine gesunde Vagina duftet nicht nach Rosen.

4.
In manchen Kulturen tupfen sich Frauen den Muschisaft hinters Ohr, um so die Männer zu verführen.

5.
Der Säuregrad einer Vagina ist vergleichbar mit dem eines guten Rotweins (ph 4,0). In diesem relativ sauren Milieu haben Krankheitserreger weniger Chancen.

6.
Wenn Sie sich selbst regelmäßig betrachten und betasten, werden Sie sich mit Ihrer Vagina anfreunden. Je besser Sie sie kennen, desto größer Ihr Sexgenuss, denn jede Frau hat andere Spaßstellen. Außerdem klärt ein regelmäßiger Selbstcheck, ob da gewisse Dinge sind, die Sie mit Ihrem Gynäkologen besprechen sollten.

7.
Klitoris und Penis haben gleich viele Nervenenden; die Klitoris ist jedoch empfindlicher, weil ihre Nervenenden über eine kleinere Fläche verteilt sind.

8.
Nur eine von drei Frauen findet ihre Vagina schön, aber drei von vier Männern finden eine Vagina sexy.

9.
In Ländern, in denen der Jungfräulichkeit der Braut hoher Wert beigemessen wird, ist Analsex sehr populär.

10.
Das längste je gemessene Schamhaar streckte sich auf 71,12 Zentimeter.

FunDorado
xxxxxxxxxx

20 Mythen und Fakten über die Vagina

11.
Auch Frauen haben feuchte Träume, vor allem jene in den Vierzigern. So ein Traum führt nicht notwendigerweise zu einer Ejakulation, aber zu einer gesteigerten Feuchtigkeit. Vier- bis sechsmal pro Nacht können diese Träume vorkommen, sie helfen – wie die Selbstbefriedigung – den Gebärmutterhals zu reinigen.

12.
70 Prozent der Frauen mögen Schokolade lieber als Sex. Stellt sich die Frage: Liegt’s an der Schokolade oder am Sex?

13.
Viele Frauen liegen gerne oben, weil sie so Tempo und Tiefe des Akts selbst bestimmen können.

14.
Oral befriedigt zu werden, finden 82 Prozent der Frauen himmlisch.

15.
Sex mit einem Prominenten ist weltweit die mit Abstand beliebteste Fantasie. Mehr als zwei Drittel aller Befragten haben sich schon einmal vorgestellt, mit einem Star zu schlafen.

16.
Die höchste nachgewiesene Zahl weiblicher Orgasmen in einer Stunde beträgt 134 (die Männer kommen auf 16).

17.
Der längste jemals aufgezeichnete weibliche Orgasmus dauerte 43 Sekunden, dabei gab es 25 aufeinanderfolgende Kontraktionen.

18.
Die Bezeichnung „große“ und „kleine“ Schamlippen ist eigentlich nicht ganz korrekt. Bei vielen Frauen sind die „kleinen“ Schamlippen tatsächlich größer als die „großen“. Der erste Teil des Wortes, also „Scham“ hat wenig mit Anatomie als vielmehr mit Kultur zu tun. Männer finden die weiblichen Lippen so sexy, weil sie darin ein Abbild der weiblichen Schamlippen sehen.

19.
Die Vagina ist 7,5 bis 10 cm lang und bildet die Verbindung zwischen dem Gebärmutterhals (Cervix) und der Vulva. Das Bemerkenswerteste an ihr ist ihre enorme Dehnbarkeit, die sie durch ihre vielen Schichten und Falten erlangt.

20.
Die Klitoris (oder Kitzler) sitzt ein gutes Stückchen oberhalb der weiblichen Geschlechtsteile. Sie ist ein weicher, sehr empfindlicher Knubbel und befindet sich etwas versteckt an der Stelle, an der die inneren Schamlippen zusammentreffen. Die Klitoris ist das empfindsamste sexuelle Organ, sobald sie erregt wird, schwillt sie an.

Quelle: Typischich.at – Vagina-Fakten

FunDorado
xxxxxxxxxx

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Facebook0Email this to someone

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *